Mit seniorengerechten Parkbänken für die Zukunft gerüstet

  • Seniorenbank KOMI-Plus
  • Seniorenbank KARO-Plus

Die Lebenserwartung in Deutschland steigt ständig, die Menschen werden älter und wollen aber gleichzeitig auch im Alter am öffentlichen Leben teilhaben. Dieser demographische Wandel stellt Kommunen und öffentliche Einrichtungen vor neue Aufgaben: Mobilität muss gewährleistet werden, für Pflege sorgen betreute Wohneinrichtungen, und auch Innenstädte, Parks und kommunale Anlagen wollen seniorengerecht ausgestattet sein.
Einen wesentlichen Beitrag dazu leistet die Gestaltung der öffentlichen Lebensräume. Damit diese zu gerne frequentierten Treffpunkten für alle Generationen werden, sind altersgerechte und bequeme Sitzmöglichkeiten für Senioren besonders wichtig.
Hier sind besonders Architekten und Planungsbüros gefordert, auf die Entscheider in den Kommunen und Betreibergesellschaften von Seniorenheimen und Krankenhäusern einzuwirken, damit bereits bei der Planung von Senioren-Wohnanlagen oder bei der Gestaltung von Innenstädten diese Erfordernisse berücksichtigt werden.
Das mittelständische Unternehmen AWAG Fahnen und Fahnenmasten aus dem niederbayerischen Winzer bietet Parkbänke mit einem durchdachten Komfortsystem an.
Die Parkbank KARO-Plus hat beispielsweise bequeme Armlehnen mit Holzauflage zwischen den einzelnen Sitzplätzen. Diese sind eine Hilfe beim Hinsetzen und Aufstehen. Eine zusätzliche Fußauflage garantiert ein ermüdungsfreies Verweilen. Andere Modelle bieten eine erhöhte Komfort-Sitzhöhe oder freie Lücken, in die ein Rollator geparkt und die vorhandene Rückenlehne der Sitzbank zum bequemen Rollatorsitzen genutzt werden kann. Integrierte Gasdruckfedern unter der Sitzfläche unterstützen beim Aufstehen.
Die angebotenen Seniorenbänke sind großteils aus den Serien der Standard-Parkbänke entstanden. Eine Kombination von unterschiedlichen Ausführungen einer Serie bietet Planern und Kommunen alle Möglichkeiten der öffentlichen Raumgestaltung. Gartenanlagen von Seniorenresidenzen und Altersheimen, öffentliche Parks und Fußgängerzonen können so schon heute zukunftsträchtig gestaltet werden.
Weitere Ausführungen und Informationen unter www.awag.de